PDA

View Full Version : [Bug] Handelsrouten zwischen Alter und Neuer Welt



Drake-1503
04-14-2019, 09:14 AM
Wenn ich es richtig verstanden habe, verlaufen alle Handelsrouten zwischen der Alten und der Neuen Welt immer nach Westen (in der Alten Welt) bzw. nach Osten (in der Neuen Welt). Auch mit der Anpassung der Routenstrecke im Routen-Editor konnte ich die Linie nur an der einen Seite verschieben, aber nicht auf eine der anderen Kanten der Weltkarte. Das wäre der Bug, weil ...

... wenn ich es nicht falsch gemacht habe, ist das großer Mist.

Warum? Weil damit der Spieler, der auf den entsprechenden Inseln im Westen (Alte Welt) bzw. Osten (neue Welt) siedelt, einen klaren strategischen Vorteil bekommt.
Er kann seine Routen viel besser schützen und die gegnerischen Schiffe müssen immer an seinem Gebiet vorbei fahren.

Ich finde, diese Routen sollten automatisch immer die nächstgelegene Stelle am Rand der Karte ansteuern.

nagmat84
04-14-2019, 09:47 AM
Also zunächst einmal ist der Begriff "Bug" an dieser Stelle meines Erachtens falsch. Es ist kein Fehler, in dem Sinne das etwas offensichtlich nicht so funktioniert wie es sollte. Es ist höchstens eine "Designentscheidung".

Jetzt kann man natürlich die Frage stellen, ob diese Designentscheidung so gut oder schlecht ist. Ich finde sie gut, weil es realistisch ist. Wenn Du Dir beide Karten zusammenhängend vorstellen würdest, könntest Du ja auch nicht plötzlich von der anderen Seite kommen.

Natürlich hat dadurch jemand, der die passenden Inseln am "Rand" hat, einen taktischen Vorteil. Das ist aber genauso, wie jemand bei Anno 1404 einen taktischen Vorteil hatte, wenn er Inseln in der Kartenmitte hatte, weil er von dort aus kurze Wege zwischen Okzident (Norden) und Orient (Süden) hatte. In Anno 1800 ist der westliche Kartenrand in der Alten Welt und der östliche Kartenrand in der Neuen Welt quasi die neue Mitte.

Auch ist mir aufgefallen, dass die Punkte an den die Schiffe in der Zielsession angekommen, nie exakt gleich sind. Wenn ich drei Schiffe in der Alten Welt losschicke und alle drei Schiffe die Alte Welt am selben Punkt verlassen, kommen sie zu unterschiedlichen Zeiten und auch an verstreuten Punkten am Rand der Karte in der Neuen Welt an. Das finde ich aber auch gut so. Früher war die Navigation nicht so genau, man war auf den Wind angewiesen und konnte nach einer Ozeanüberquerung auch schon mal mehrere hundert Meilen abgeschlagen ankommen.

Also ja, es macht Dinge komplizierter, aber ich finde es richtig so.

Drake-1503
04-14-2019, 02:50 PM
Wenn ich mir beide Karten zusammen mit der Weltkarte vorstelle, dann sind beide Inselgruppen Stecknadeln in der großen Suppe und der kleine "Umweg", den mein Schiff macht, wenn es erst nach Norden, Süden oder Osten fährt, um die anderen Inseln zu meiden, kann absolut vernachlässsigt werden.
Ich würde hier das strategische Gleichgewicht wichtiger finden als eine angenommene Realität. Fakt ist, das Europa und Amerika Kontinente sind und keine Inselgruppen. Da kannst du halt von Amsterdam aus nur nach Westen segeln, aber du kannst entscheiden, ob du südlich oder nördlich an England vorbeifährst.